Erste Ankündigung von #Edunauten
Mrz 13, 2020 @ 12:38

März 2020. Deutschland diskutiert über den sich ausbreitenden Corona-Virus und Lehrkräfte, Schulleitungen und -träger stellen sich die Frage: Was machen wir, wenn unsere Schule geschlossen wird? Wie gehen wir vor, wenn unsere Fortbildung ausfallen muss? Wie kann man Lernen und Lehren online gestalten, ohne sich an physischen Orten zu treffen? Dabei geht es keineswegs nur um „die Üblichen Verdächtigen“ – die Frage beschäftigt schlagartig viele Akteure im Bildungsbereich, die bisher wenig damit zu tun hatten. Das Thema wird fast über Nacht vom Randthema zum Überall-Thema. Schnell und laut gibt es Antworten wie: Der Unterricht wird einfach digital! Statt Tafeln gibt es den Bildschirm, statt Lehrer gibt es Videos, Klassenarbeiten werden zu Online-Tests, anstelle des Schulgebäudes gibt es die geschlossene Lernplattform und statt der Klingel einen virtuellen Timer.

Wir finden: Pädagogisch ist es ein Armutszeugnis, wenn wir Formen des Lernen und Lehrens, die in der analogen Welt schon von gestern waren, jetzt auch noch digitalisieren. Zeitgemäßes Lernen sieht anders aus: kollaborativ und kreativ, projektorientiert und offen! Wer in diesem Sinne online lernt, macht sich selbstbestimmt auf die Suche nach spannenden Themen, recherchiert und kuratiert Informationen, bloggt, filmt oder podcastet, tauscht sich aus und entwickelt gemeinsam mit anderen neue Ideen. Diese zeitgemäße Art zu lernen, wird uns nicht gelingen, solange wir Online-Lernen sehr traditionell denken: mit Lehrkraft hier und Lernenden dort, mit Input und Wiedergabe und in geschlossenen Systemen. Statt dessen müssen wir das offene Netz umarmen, Chaos und Selbstdenken zulassen und Vielfalt fördern.

Unser Lernangebot ist eine Einladung an alle, die mit uns diese zeitgemäße Form von Online Lernen praktisch erkunden, reflektieren und weiterdenken wollen. Wir präsentieren keine fertigen Antworten, sondern wollen gemeinsam Fragen stellen und uns auf die Suche nach Antworten machen. Die Form ist eine Mischung aus Community und (Un)-Kurs. Wir laden sowohl Newbies wie auch Fortgeschrittene ein. Es reicht aus, wenn man eine Frage beitragen kann, an deren Antworten man interessiert ist. Genau so willkommen sind Menschen, die ihr Wissen, ihre Ideen und Erfahrungen weitergeben wollen.

Um mitzumachen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Beteiligung ist zeitlich flexibel. Du benötigst lediglich ein Gerät mit Zugang zum Internet und Offenheit für Neues. Wir gehen davon aus, dass viele schulische Akteur/innen an dem Lernangebot Interesse haben, aber auch Menschen aus Hochschule, beruflicher Bildung, Erwachsenenbildung oder außerschulischen Initiativen sind zur Beteiligung eingeladen. Wir alle, auch die Erwachsenen, sind nicht nur Lehrende, sondern auch Lernende bei der Frage, wie wir zeitgemäßes Lernen online gestalten können.

Schreibe eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu posten.